Abschluss der Terrasse

Wir haben es doch tatsächlich geschafft. Am Freitag haben wir die Rüttelplatte geholt und ein Freund von mir hat die Stück für Stück ab gerüttelt. Da wir nicht so viel Befestigungsmaterial für die Seiten hatten, konnten wir diese nur Stück für Stück versetzen und dann rütteln. Aber alles lief gut, so dass wir den Samstag, sprich den nächsten Tag, die Seiten mit Beton befestigen konnten. Terrasse eingekehrt, gerüttelt und betoniert.

Doch noch ein offener Punkt bei der Terrasse

Aber eine kleine Aktion bleibt noch offen und das ist die Beleuchtung, die ich für die Terrasse geplant hatte und auch immer noch habe.

Allerdings stellte sich folgendes Problem da.

Die Lampen, die in die Pflasterung mit eingebunden werden sollen, werden an 230V angeschlossen. Hierzu wird ein Erdkabel benötigt mit drei Adern benötigt, sprich einen Nullleiter, eine Phase und eine Erdungsleitung. Der Durchmesser eines solchen Kabels beträgt ca. 13mm und die Lampen die ich bisher gefunden habe und uns gefallen würden, haben leider nur einen Zuleitungskanal in einer Breite von 11,5mm, also leider zu klein. Jetzt habe ich zwei Möglichkeiten. Die erste wäre Lampen zu finden mit einem breiteren Zuleitungskanal. Die zweite wäre ein Erdkabel zu finden das einen Durchmesser von maximal 11,5mm hat. Beides ist leider gar nicht so einfach wie man denkt, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Ich denke das ich die Beleuchtung spätestens im Frühjahr verlegen kann, entweder ich habe entsprechende Materialien gefunden oder eine gute Idee wie ich es anders hinbekomme.

Aber nichtsdestotrotz sind jetzt erst einmal die Arbeit der Terrasse erledigt und wir können meinen Geburtstag auf der Terrasse feiern und die Weihnachtszeit genießen.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne besinnliche Weihnachtszeit.

Die letzten Aktionen für die Terrasse

Terrasse wird eingekehrtJetzt sind nur noch wenige Handgriffe notwendig um unsere fertigzustellen. Wir haben, nach dem alle Steine geschnitten und verlegt waren, uns Basaltsplitt für die Fugen gekauft und haben diesen dann in die Fugen eingekehrt. Das ganze mehrfach, so dass die Fugen wirklich schön gefüllt sind. Als letzte Aktion habe ich dann die komplett sauber gefegt, da wir jetzt am nächsten Wochenende mit der Rüttelplatte drüber gehen müssen und dieser Basalt sonst Kratzer auf die Steine bringt. Die Seiten der Terrasse werden befestigtEinen Teil habe ich auch schon für das Rütteln befestigt, der Rest wird befestigt, wenn wir die Rüttelplatte am Freitag abholen.

Nächste Aktionen auf der Terrasse

Die nächsten Aktionen sind nur noch rütteln und die Seiten mit Beton befestigen, so dass die Terrasse auch nicht mehr wegrutschen kann. Wenn dann noch genug Zeit an dem Wochenende ist, werden auch die Bodenleuchten schon mit eingebaut und angeschlossen.

Es wäre einfach klasse, wenn das alles in de Zeit geschafft werden würde, da ich dann meinen Geburtstag auf der Terrasse feiern kann. Also mal abwarten, aber wir werden wieder mal Gas geben.

Alle Pflastersteine für die Terrasse gelegt

Wir haben es endlich geschafft.

Pflastersteine für die Terrasse geschnittenAm Samstag haben wir alle nötigen für die geschnitten und auch gelegt, bis auf eine kleine Ecke, an der ich den Abfluss der Regenrinne noch ordentlich verbinden muss. 10 Stunden haben wir gebraucht um die letzten Lücken der zu schließen. Den Rand haben wir dann mit kleinen Pflastersteinen verlegen. Jetzt muss nur noch eingekehrt, gerüttelt und betoniert werden, dann ist die , bis auf die Beleuchtung, fertig.Alle Pflastersteine  eingeschnitten auf der Terrassse

Als nächster Schritt kommt jetzt erst einmal eine Einweihungsparty für die Terrasse und dann werde ich mich um die Beleuchtung kümmern. Für die Beleuchtung habe ich noch nichts Entsprechendes gefunden, habe aber auch noch nicht lange gesucht, das werde ich aber als nächstes in den Angriff nehmen.

Das letzte Stück der Terrasse wird gelegt

Was für ein Wochenende!

Ich habe nicht gedacht, das wir soweit mit der Pflasterung der kommen, aber wir haben gearbeitet bis der Splitt ausgegangen ist. Am Dienstag, den 13.10.16, bekam ich dann endlich eine weitere Lieferung von Splitt, so dass ich Mittwoch und Samstag den Rest verlegt habe.

Das letzte Stück der TerrasseJetzt fehlen nur noch eine kleine Ecke und die ganzen Lücken die geschnitten werden müssen. Hierzu wird jetzt am Freitag ein Nassschneider geholt und am Samstag werden wir dann mit drei Mann die Steine schneiden und legen.

Sobald ich jede Lücke mit Steinen gefüllt habe, wird noch ein Rand mit kleinen Pflastersteinen gelegt. Somit ist die Terrasse erst einmal fertig gelegt, was dann aber noch fehlt ist die Steine vernünftig zu befestigen. Hierzu müssen die Fugen der Steine gefüllt werden und Schlussendlich wird dann noch einmal alles mit einer Rüttelplatte ab gerüttelt. Ganz am Schluss wird um die Terrasse herum die Steine einbetoniert, so das sich kein Stein mehr bewegen kann.

Also ein wenig Arbeit ist tatsächlich noch da, aber es nimmt immer mehr Formen an und ich bin froh, wenn die Terrasse fertig ist und auch genutzt werden kann.

Meine aktuelle Planung der Terrasse ist:

  1. Dieses Wochenende die Lücken füllen und den Rand mit kleinen Steinen legen incl. kleiner Lücken für eine Beleuchtung.
  2. Danach werde ich in der Woche die Fugen füllen
  3. Übernächstes Wochenende wird dann mit der Rüttelplatte die Terrasse vernünftig befestigt.
  4. Die Ränder der Terrasse in Beton legen, so das kein Stein wegrutschen kann.
    Auch das werde ich dann in der Woche machen.
  5. Party auf der Terrasse kann steigen und das wird mein Geburtstag sein, wenn alles im Zeitrahmen bleibt!

Die Terrasse wird gepflastert

Was für ein Samstag!

20160910_101215636_ios

 

Heute sollte der Tag sein, an dem unsere gepflastert werden sollte, so zu mindestens der Plan. Ich hatte drei Freunde dazu eingeladen die mir helfen wollten, wobei einer von den Freunden richtig gut pflastern kann. Dieser Freund kam allerdings erst gegen 12:30 Uhr. Ich dachte nur daran, dass wir heute wohl doch nicht weit kommen.20160910_101218772_ios

Aber endlich war er mit einem weiteren Freund da, so waren wir insgesamt 5 Leute. Nun fingen wir endlich an. Wir verteilten erst einmal den Splitt als Untergrund und spannten dann die Schnüre um eine Höhe auf eine gewisse Fläche zu geben.  Dann wurde der Splitt auf der ersten Fläche, die sich auf die gesamte hintere Hausseite erstreckte, abgezogen.

 

20160910_112956325_iosDann kam der große Augenblick, der erste Pflasterstein in den Maßen 24x48x8 wurde verlegt. Danach ging es nur noch darum, die Steine schnell genug an Ort und Stelle zu bringen. Hierzu machten wir eine Kette von Palette bis zum Pflasterer.

20160910_145613400_iosDie Paletten wurden auf einmal immer weniger. Als das erste Stück dann gelegt war, folgte sofort der nächste Abschnitt, der sich bis zum Küchenfenster erstreckte. Auch hier wurde hervorragend im Team gearbeitet, so das auch dieser Abschnitt recht schnell gelegt war.

So langsam verließen uns aber die Kräfte, weil wir zum ersten in der Mittagszeit angefangen haben und es ausgerechnet an diesem Tag, tatsächlich Sommer war und die Sonne uns die Haut färbte.

 

20160910_145616235_iosAber einer meiner Freunde meinte nur, das wir ja wohl jetzt nicht aufgeben wollten und den Rest ja wohl auch noch schaffen müssten. Dieser Meinung schlossen wir uns dann so nach und nach an und es folgte der nächste Abschnitt der sich vom Küchenfenster bis zum Hausanfang erstreckte.

20160910_164307448_ios

 

Dann war leider kein Splitt mehr da, sonst hätte wir wahrscheinlich auch noch das letzte Stück in Angriff genommen.

 

 

 

Die nächsten Schritte

Da ich persönlich nicht damit gerechnet habe, das wir soweit gepflastert bekommen, habe ich für diesen Samstag auch keinen Nassschneider mit eingeplant. Es wird also noch zwei Samstag geben, an dem zum Ersten der Rest noch verlegt wird und dann natürlich Steine schneiden, bei denen die angepasst werden müssen.

Erst wenn alles Steine liegen, können die Fugen eingekehrt werden und die Rüttelmaschine kommt dann zum Einsatz. Aber so weit sind wir noch nicht, denn auch das schneiden wird einen Samstag in Anspruch nehmen genauso wie das einkehren.

Jetzt bin ich erst einmal froh das wir soweit gekommen sind und ein dicken Dank an alle die mich unterstützt haben. Solche Freunde muss man haben.

 

Hier jetzt die letzten der Terrasse:

20160910_174002000_ios20160910_173947000_ios

letzten Vorbereitungen für die Terrasse

So der Tag des Schaffens für die kommt immer näher ! Die Vorbereitungen sind fast alle abgeschlossen und die 3m³ sind auch schon geliefert worden. Ich werde in den nächsten Tagen noch die Regenrinne vor die Garagentür setzen und dann kann der Samstag kommen. Ich hoffe nur, dass wir die an einem Tag gelegt bekommen, dann könnten wir nämlich den Geburtstag meiner Frau dort feiern.

Sobald sich auf der Terrasse was tut, werde ich und ein wenig Text hier rein

Regenrinnen vor der Einfahrt

So jetzt hat endlich das Wetter mitgespielt und meine Laune 🙂

Ich habe gestern und heute die erste Regerinne vor die Einfahrt betoniert und sogar die ersten Steine gelegt. Diese allerdings erst einmal nur provisorisch, um die Unfallgefahr zu minimieren!

Jetzt fehlt noch die Rinne vor der Garagentür und ca. 4 qm Splitt liefern lassen, dann kann es richtig losgehen. Wenn alles gut geht, werden wir spätestens Ende September fertig werden.

Dann wird die mit einer schönen Party eingeweiht!

Pflastersteine für die Terrasse sind endlich da

Heute sollten meine Steine für die geliefert werden. Es war mit dem Baumarkt abgesprochen, dass ich die Restsumme für die Steine am Liefertag um 8:00 Uhr bezahlen komme. Also war ich pünktlich am Baumarkt um meine Steine zu bezahlen, aber das war gar nicht so einfach wie ich dachte. Gegen 10:00 Uhr waren die Steine endlich bezahlt und ich fuhr nach Hause um auf die Lieferung zu warten.
Da, endlich tat sich etwas auf meiner Straße, aber dass was ich da sah brachte mich in der ersten Sekunde zum Lachen und in der zweiten war ich ziemlich sauer!
Wer also meine letzten Posts gelesen hat, weiß das ich Steine für 100m² Fläche bestellt hatte und diese sollten auf 12 Paletten geliefert werden. Jetzt seht Euch mal bitte den Wagen an mit dem geliefert wurde:

Ablieferung

Also wie ihr sehen könnt, ist das ein 7,5 Tonner, der maximal 4 Paletten laden kann, da er ansonsten überladen wäre. Jetzt könnt ihr verstehen, wie ich gestaunt habe, als dieser LKW auf mein Haus zugefahren kam und mir tatsächlich meine Steine liefern wollte.
Nun gab es zwei Probleme, das erste war, das die Paletten nicht mit einem Kran auf mein Grundstück gebracht werden konnten, sondern mit einem Hubwagen. Dieser kann natürlich nur auf einer ebenen Fläche eingesetzt werden und das war nicht der Ort wo die Paletten stehen sollten, sondern nur meine Einfahrt.

Platz

Jetzt habe ich natürlich einen nicht gerade kleinen Weg zwischen dem Platz an dem die Steine stehen und dem Platz an dem die Steine verlegt werden sollen. Das bedeutet, dass ich jetzt erst einmal ein Wochenende einplanen kann, an dem ich die Steine an ihren Bestimmungsort trage. Weil ein geübter Pflasterleger, ist mit dem legen der Steine schnelle als ich mit dem tragen von der Einfahrt zu ihm.

Und alles läuft doch was anders

Na jetzt stehen schon die Sommerferien vor der Tür und wir wollten unsere eigentlich bis dahin fertig haben. Aber es läuft eigentlich immer alles anders als man plant oder denkt!

Die Steine sind bestellt und sollten 2 Wochen später geliefert werden.  Pünktlich nach Wochen habe ich dann mal nachgefragt und man teilte mir den 20.06.2016 als Liefertermin mit, also alles noch im Zeitrahmen. Aber leider weit gefehlt. Der 20.6. war Montag, aber leider ohne Steine. Am Mittwoch habe ich dann Mal angerufen und musste mir folgende Aussagen anhören:

  1. Ja wir liefern doch am 20.06.
    Meine Antwort: Das war Montag! Leider musste ich diese Aussage insgesamt viermal äußern.
  2. Ja sie haben auf Kommission bestellt, bei einer so kleinen Menge wird etwas dauern bis der Lieferant auch liefert, weil er muss ja einen Wagen voll bekommen.
    Meine Antwort: Naja 14 Paletten Steine sind eigentlich keine kleine Menge, da man hierzu schon mit einem Anhänger rauskommen muss.
  3. Von welchem Hersteller sind die Steine denn?
    Meine Antwort: Von Ihnen! Woher soll ich denn den Hersteller kennen, wenn er nirgendwo draufsteht.
  4. Ok ich rufe sie morgen an und sag ihnen Bescheid, was der Hersteller gesagt hat.
    Meine Antwort: OK

 

Ich will ja nicht bösartig sein, aber das war alles schon was sehr eigenartig, aber es ging am nächsten Tag weiter:

  1. Also der Hersteller bringt uns die Steine am 01.07.16 und dann können wir erst liefern.
    Meine Antwort: OK, aber erst, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, sonst bekommen die Steine evtl. Beine!
  2. Wer bekommt Beine?
    Meine Antwort: Egal! Aber gut zu wissen das die Steine kommen werden. Sobald die Steine da sind rufen sie mich doch an und wir können einen Termin machen für die Lieferung oder?
  3. Ja das machen wir auf jeden Fall. Sobald sie aus dem Urlaub zurückkommen, können sie die Steine abholen!
    Meine Antwort: Abholen? Soll ich die Steine einzeln abholen kommen? Ich habe zwar einen Kombi, aber auch da gehen keine 14 Paletten rein.
  4. Ach ja, das ist ja schon einiges an Steinen. Ok wir rufen an und machen mit ihnen einen Liefertermin aus.
    Meine Antwort: Super, das nenne ich doch Service! Also bis Freitag.

Da morgen schon Freitag ist, lasse ich mich mal überraschen, ob ich noch einen schönen Artikel über die sehr nette und durchaus kompetente Mitarbeiterin schreiben kann. Also wenn alle Mitarbeiter so sind, müssten die Baumärkte doch schon ausgestorben sein J

Also warten wir mal auf morgen !

Vorbereitung für die Regenrinnen

Regenrinnen

Da wir kein Wasser auf der Terasse stehen haben möchten, werden zwei Reihen von ACO gesetzt. Die eine kommt vor die Einfahrt die andere kommt an der entlang. Abbwasserrohre hatte ich schon verlegt, bis auf das Abbwasser für die Einfahrt. Hier habe ich heute erst einmal das Abbwasserrohr verlegt und werde morgen anfangen die Rinnen zu betonieren. In der Einfahrt wird sie 4m lang sein und auf der wird sie ca 14m lang sein. Da werde ich noch viel Spaß haben beim betonieren.

 

Load more

Translate »