Einreichen der fehlenden Unterlagen beim Bauamt.

Endlich die fehlenden Unterlagen zum Bauantrag sind da und wir konnten sie sofort beim Bauamt vorbei bringen und nachreichen. Jetzt sind wir mal gespannt, wie lange sich das ganze jetzt verzögert !

Mitteilung vom Bauamt

Das schlimmste was einen passieren kann !

Es fehlen noch Unterlagen zum Bauantrag

Heute haben wir einen Anruf vom Architekten bekommen, das sich das Bauamt bei ihm gemeldet hätte, weil noch Unterlagen zum Bauantrag fehlen würden. Ich dachte nur Oh Nein, jetzt wird sich alles massiv verschieben. Der Architekt teilte mir mit, dass er die fehlenden Unterlagen zu mir schicken würde und ich diese sofort nachreichen sollte. Jetzt hieß es abwarten bis die fehlenden Unterlagen auch meinen Briefkasten erreichen würden.

Unterlagen ür den Bauantrag

Heute haben wir die Unterlagen ür den Bauantrag bekommen und sofort eingereicht. Wir wollten ja keine Zeit verlieren, weil bis zu diesem Zeitpunkt sind wir noch davon ausgegangen, dass unsere Kinder ihre Geschenke in diesem Haus unter dem Weihnachtsbaum finden würden. Aber ihr werdet beim Weiterlesen sehen, das es ganz anders gekommen ist.

Grundstück wurde bezahlt

So jetzt werden wir tatsächlich Großgrundbesitzer! So kamen wir uns zu mindestens vor, als wir den Preis ür das Grundstück bezahlten. Jetzt konnte es uns keiner mehr so einfach wegnehmen.

Manchmal kommt man sich vor, als wenn man wieder ein kleines Kind ist und unter dem Tannenbaum liegt ein Geschenk ür einen. Wichtig ür uns war es, das unser Traum vom eigenen Heim immer realer wurde und wir diesen Traum schon fast anpacken konnten.

Termin mit dem Architekten von allkauf

Heute soll der Architekt kommen und mit uns als erstes zum Grundstück fahren und nachher die Zeichnungen ür unseren erstellen.

Endlich es klingelt an der Tür und der Architekt steht da. Das erste was er uns mitteilte war, das wir nicht mehr zum Grundstück fahren müssten, denn er wäre schon da gewesen und hätte sich schon ein Bild machen können. Was mich daran ein wenig gewundert hat, das er das ohne uns gemacht hatte, so dass wir gar nicht richtig über das Grundstück und wie wir das Haus darauf stellen wollten sprechen konnten. Aber ok so ging es vielleicht schneller, dachte ich zu mindestens.

Jetzt wird er bestimmt sein Notebook rausholen und mit uns die Planung machen, so waren zu mindestens unsere Gedanken, weil wir dies so vom Verkäufer mitgeteilt bekommen haben.

Im Vorfeld hatte ich ja schon meine eigenen Pläne ür das Haus mit meinem Onkel zusammen erstellt. Auch hier ein dicker Dank an meinen Onkel, ohne ihn wäre das Haus so wie es jetzt aufgeteilt ist, nicht geworden. Er hatte viele Ideen und Ratschläge, ür die ich heute mehr als nur Dankbar bin. Das wir das Haus innen selber planen, war eine Option von allkauf, die wir dazu gekauft hatten. Laut dem Verkäufer mussten wir nur die außen Maße berücksichtigen, was wir in unserer Planung auch gemacht haben.

Nun wieder zurück zum Thema, der Architekt saß also bei uns mit einem Prospekt in der Hand, in dem der Standard aufgedruckt war, zwar klein aber doch fein. Aber warum ich mir diesen jetzt anschauen sollte, war mir nicht ganz klar, denn wir wollten die Innenaufteilung doch ganz anders haben und es würde nichts mehr an den Standard Grundriss erinnern. Uns wurde vorher gesagt, natürlich auch wieder vom Verkäufer, dass der Architekt den Hausplan also die Grundrisse mit uns am PC bearbeiten bzw. planen würde. Dies war aber leider nicht der Fall.

Nach dem ich dem Architekten nun gar nicht mehr folgen konnte, nach dem er das Prospekt mit dem hin und her geschoben hatte und auf meine Anmerkungen gar nicht richtig einging, holte ich endlich meine eigenen Pläne raus und sagte nur so wollen wir es haben und nicht anders. Die erste Antwort die ich dann bekam war, so geht das nicht. Ich wollte den Architekten schon fast rausschmeißen, bis er auf einmal einlenkte und meinte er wolle sich das ganze mal anschauen und es müsste auf jeden Fall noch von den Statikern geprüft werden. Zum Glück bekamen wir später aber die Zusage von allkauf, das wir so bauen könnten, wenn noch ein paar zusätzliche Stahlträger eingebaut würden, die natürlich extra Kosten verursacht haben.

Jetzt wurden uns tausende von Fragen über das Haus und seine Ausstattung gefragt. Welche Haustür, mit Seitenteil oder ohne, welche Dachziegel, sprich welche Farbe, welche Farbe vom Haus, welche Treppe und vieles mehr!

Dieser Tag war also doch länger als wir ursprünglich geglaubt hatten.

Treffen beim Notar zum Grundstückskauf

Heute werden wir erst einmal Grundbesitzer. Also ab zum Notar und die Verträge unterschreiben.

Finanzierung ist jetzt durch

So der nächste wichtige Schritt ist getan, die Finanzierung ist durch. An dieser Stelle möchte ich mich bei unserem Finanzberater bedanken, denn ich weiss nicht, ob ich das alles so geschafft hätte.

[notice]Ich kann allen nur empfehlen, sich jemaden zu holen der die Finanzierung betreut bzw. berät. [/notice]

Grundstück gefunden und reserviert

Endlich das Grundstück was wir brauchen haben wir auch gefunden und auch noch in der Umgebung in der wir bleiben wollten.

Bestellung des Traumhauses mit Vorbehalt zur Finanzierung und Grundstücksfindung

Nun folgte der nächste Termin mit dem Verkäufer nach dem wir uns auch noch jemanden von haben kommen lassen. Das dies mehr oder weniger die gleiche Firma ist wurde uns erst im Laufe der Zeit klar.

An dieser Stelle möchte ich nur kurz erwähnen, das Massa Haus, Haus und alle unter dem Dach von DFH ( Deutsche Fertighaus Holding AG ) laufen. Somit also ein und dieselbe Firma. Der Unterschied ist im Angebot des Firmen zu sehen. liefert Ausbauhäuser bei denen man sich das Material ür den Innenausbau selber besorgen muss. Häuser sind auch Ausbauhäuser, allerdings wird in einem speziellen Termin (Musterung), die Materialien ür den Innenausbau ausgesucht und geliefert, so dass man alles vom Haushersteller geliefert bekommt. Und zum Schluss noch Okal Häuser, bei diesen wird auch ein Termin gemacht in dem man sich den Innenausbau aussucht. Geliefert wird allerdings dann schlüsselfertig, sprich man muss nicht selber Handanlegen. Sollte diese Darstellung nicht ganz stimmen, bitte ich um entsprechende Kommentare um dies richtig zu stellen.

So jetzt bin ich doch etwas weiter vom Thema abkommen. Also wir waren im zweiten Termin mit dem Verkäufer. Hier wurde uns zu dem von uns ausgewählten Haus eine Kostenaufstellung gemacht. In dieser Kostenaufstellung flossen alle Werte rein, die benötigt werden um sein Haus fertigzustellen. Heute weiß ich, das da einige Summen schlicht weg zu niedrig angesetzt waren, aber wie soll man sowas wissen, wenn man das erste Mal ein Haus baut.

Als alles soweit geklärt war, haben wir den Vertrag unterschrieben. Beim Vertrag ist auf folgendes zu achten, man bindet sich an diesen Vertrag eine Zeit lang, in unserem Fall war es 1 Jahr. Der Vertrag verliert seine Gültigkeit, wenn die Finanzierung nicht durchgebracht wird und / oder man kein entsprechendes Grundstück findet. Da wir aber guter Hoffnung waren das dies bei uns alles klappen wird, haben wir unterschrieben.

Erstes Gespräch mit dem Haushersteller

Der Tag war gekommen, an dem wir die erste Beratung zu einem Haus bekommen sollten. Der Verkäufer machte erst einmal einen netten Eindruck und erzählte uns einiges über die Angebote, die Häuser und das Vorgehen. Was davon letztendlich alles Wahrheit war oder nicht, stellte sich erst später raus. An dieser Stelle nur ein kleiner Tipp, lasst euch keinen Bären aufbinden, es kochen alle nur mit Wasser egal welcher Haushersteller es ist. Damals waren wir etwas naiv, was aber auch daran lag, dass wir gar nicht damit gerechnet hatten, das es funktionieren könnte und wir bald ein hätten. Somit hörten wir ihm weiter zu, suchten uns schon einmal ein Haus aus, aber nur unter der Bedingung, dass wir den Innenaufbau selber gestalten könnten. Hierzu wurde uns nur mitgeteilt, dass dies überhaupt kein Problem sei, ür einen gewissen Aufpreis, könnten wir alles selber gestalten, wir müssten uns halt nur an den Außengrundriss halten, der Rest wäre uns überlassen. Also beendeten wir das erste Gespräch und ließen den Finanzberater mal prüfen, ob wir die Finanzierung hinbekommen könnten. Der Verkäufer wollte natürlich sofort einen Vertrag machen, was ich aber erst einmal ablehnte und auf einen weiteren Termin verschob. Jetzt drehte der Verkäufer richtig auf und teilte mit das dieses Angebot nur noch bis Ende des Jahres zählen würde usw., man merkte er wollte jetzt mit aller Kraft verkaufen. Je mehr er sich anstrengte umso mehr gingen wir in die Ablehnphase. Also wurde an diesem Termin kein Vertrag unterschrieben.

Mehr lesen

Translate »